Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech

Tag der offenen Tür in den Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten und im Bio-Lieferservice-Betrieb Chiemgau-Kiste – gut besucht

Tag der offenen Tür in den Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten und im Bio-Lieferservice-Betrieb Chiemgau-Kiste – gut besucht

Oberbürgermeister Christian Kegel, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Traunstein e. V Annemarie Funke, stellvertr, Landrätin Resi Schmidhuber, Geschäftsführer der Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten Dr. Jens Maceiczyk und Betriebsleiter der Südwerkstatt und Geschäftsführer der Chiemgau-Kiste Andreas Galla bei der Führung durch die Südwerkstatt

Rund 1200 Besucher nutzten die Gelegenheit die Südwerkstatt der Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten und die Chiemgau-Kiste „ChiKi“ anlässlich des Tags der offenen Tür bei laufendem Betrieb anzusehen und mit dem Personal ins Gespräch zu kommen. 

Schirmherrin und Stellvertreterin des Landrats Resi Schmidhuber, Schirmherr und Oberbürgermeister Christian Kegel sowie Andreas Galla, Betriebsleiter und ChiKi-Geschäftsführer begrüßten pünktlich um 09:30 Uhr die ersten Gäste und eröffneten mit kurzen Grußworten den Tag der offenen Tür. 

Resi Schmidhuber und Christian Kegel gratulierten zum 10jährigen Bestehen der Südwerkstatt und zur Erweiterung mit dem Berufsbildungsbereich. Sie lobten die wertvolle Bereicherung der Wirtschaft Traunstein durch die Südwerkstatt und den Inklusionsbetrieb Chiemgau-Kiste, der letztes Jahr sein eigenes Gebäude beziehen konnte. Beide Betriebe ermöglichen es Menschen mit und ohne Behinderung sich beruflich zu bilden, einer geregelten Arbeit nachzugehen und damit ein sinnerfülltes Leben zu führen. 

Andreas Galla, der seit 10 Jahren die Südwerkstatt und fast zwei Jahren die Chiemgau-Kiste führt, bedankte sich bei seinen Mitarbeiter und dem ganzen Team für ihre Geduld und die nicht nachlassende Motivation während der unruhigen Zeiten des Umbaus und des Neubaus der ChiKi. Er betonte, dass nur dank der Unterstützung von Aktion Mensch der Bau des neuen ChiKi-Gebäudes verwirklicht werden konnte! 

Die Gäste nutzen mit großem Interesse die Führungen durch die Werkstatt und ließen sich gerne von den Mitarbeitern deren Arbeitsplätze, ihre Aufgaben und die Aufträge erklären. Sichtlich beeindruckt hörte man Sätze, wie: “Wir sind von der anspruchsvollen Arbeit, die hier geleistet wird, sehr überrascht“ oder: „Wir konnten heute einen guten Eindruck von der hervorragenden Arbeit in der Südwerkstatt erlangen“. 

Mit hauseigenen Speisen, hausgemachten Torten und Kuchen, dankenswerterweise gespendet von Eltern und Angehörigen der Beschäftigten, stärkten sich die Besucher. An der Bar in der ChiKi gab es verschiedenste Smoothies. Musikalisch umrahmten die Crazy Boys, Josef Döpper + Martin Fenninger, „Baambrass“ und die Gruppe „Uferlos“ das Fest. Die Clowns „Benzinis“ brachten in zwei Aufführungen kleine und große Gäste zum Lachen. Die Kinder hatten Spaß daran sich ihre Gesichter schminken zu lassen und gasgefüllte Luftballone auf die Reise zu schicken. Bei den Ständen kauften die Gäste ein und hörten sich Informationen über Kaffee, Gemüse, Brot- und Teigwaren, Urdinkel, bayerischen Reis usw. an. 

Gegen 15:00 Uhr fand der sehr gut organisierte Tag der offenen Tür seinen Abschluss. 

Der Erlös aus dem Kuchenverkauf kommt vollumfänglich den Menschen mit Behinderung zu Gute – er wird zweckgebunden für das italienische Herbstfest der Südwerkstatt verwendet.

Der Traunreuter Anzeiger berichtete am 28. Juli 2017 darüber; Link zum Bericht

 

Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech