Click to listen highlighted text!

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Reges Interesse an Lebenshilfeeinrichtungen

Traunreut, 18.10.2014. Die Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten und die Lebenshilfe Kreisvereinigung Traunstein e. V. öffneten am Samstag ihre Türen und stellten sich und ihre vielfältigen Angebote den interessierten Besuchern vor. Während der Öffnungszeiten wurde in den Werkstätten gearbeitet und die Besucher konnten den Beschäftigten dabei zusehen oder sie zu ihren Aufgaben befragen. Gleich in der Nachbarschaft standen die Tagesstruktur für Senioren und eine Wohngruppe im Haus Pertenstein offen. Es herrschte eine reges Kommen und Gehen und viele Bürger nutzten die Gelegenheit, um sich über die Lebenshilfe zu informieren.

Besichtigung der Kfz-Werkstatt; bei Führungen durch die Werkstätten, hier mit Franz Lohmeyer, konnten sich die Besucher ein Bild von der Arbeit der Beschäftigten machen

Besichtigung der Kfz-Werkstatt; bei Führungen durch die Werkstätten, hier mit Franz Lohmeyer, konnten sich die Besucher ein Bild von der Arbeit der Beschäftigten machen. Foto: Pia Mix

Besichtigung der Lattenrostfertigung

Besichtigung der Lattenrostfertigung Foto: Pia Mix

„Die Menschen mit Behinderung, die bei uns arbeiten oder wohnen, gehören zur Gesellschaft dazu wie alle anderen auch. Wir wollen uns bewusst öffnen, damit die Bürger sehen, was es bei uns alles gibt“, betonte Geschäftsführer Dr. Jens Maceiczyk  von den Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten anlässlich des Tags der offenen Tür. Er freute sich über das große Interesse und stand selber für Fragen zur Verfügung. Ob in der Verpackung, in der KFZ-Werkstatt oder in den anderen Bereichen, die Arbeitsschritte konnten von den Besuchern verfolgt werden, sie erfuhren, wer die Auftraggeber der Arbeiten sind, und es gab Gelegenheit für Gespräche mit den Beschäftigten.

Für den Verein Lebenshilfe stand Geschäftsführerin Annemarie Funke mit ihren Mitarbeitern Rede und Antwort. In den Häusern des Vereins, die unmittelbar neben den Werkstätten liegen, stand am Samstag die Tagesstruktur für Senioren offen für Gäste. Hier wird für Rentner mit geistiger Behinderung ein vielfältiges Angebot bereitgestellt, um ihren Tag auszugestalten und ihm eine Struktur zu geben. Die Räume einer Wohngruppe sowie der neu eingerichteten Konduktiven Förderung, die von der Diakonie als Mieterin der Räumlichkeiten seit wenigen Wochen angeboten wird, standen ebenfalls zur Besichtigung offen und erfreuten sich vieler Interessenten. Auf einem Rundgang, der Werkstätte, Tagesstruktur  und Wohnen verband, konnten die Besucher sich selber ein Bild machen oder an einer Führung mit Erklärung teilnehmen. Die Chiemgau-Kiste präsentierte sich und stellte frisches Obst zum Probieren bereit. Der Lebenshilfe-Laden hatte eine kleine Auswahl seiner Produkte dabei. Neben vielen weiteren Informationen gab es reichlich Gelegenheit, sich mit leckerem Essen, Kaffee und Kuchen zu versorgen, das von den Mitarbeitern der beiden Einrichtungen angeboten wurde. Und für die musikalische Unterhaltung sorgten drei verschiedene Musikgruppen, die auf dem Gelände verteilt waren.

Beeindruckt zeigten sich Besucher vom vielfältigen Angebot in beiden Einrichtungen. „Es ist schon enorm, was hier geleistet wird, das hätte ich mir so nicht vorgestellt“, meinte ein Gast. Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten und Lebenshilfe Traunstein e. V. zeigten mit diesem Tag der offenen Tür deutlich, wie gut sie vernetzt sind und wie lückenlos die Unterstützung der Menschen mit Behinderung in allen Bereichen hier in den Traunreuter Einrichtungen funktioniert.  – mix

 

Click to listen highlighted text!