Außenarbeitsplätze der Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten

Außenarbeitsplätze der Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten

Frau Mix/Traunreuter Anzeiger berichtet in der Wochenendausgabe 20./21.08.2016 über Außenarbeitsplätze, die in den Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten angeboten werden.

Landkreis Traunstein. An insgesamt 22 Außenarbeitsplätzen in verschiedenen Betrieben sind derzeit Beschäftigte der Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten GmbH tätig. Die Außenarbeitsplätze sind ein Zwischenschritt für Menschen mit Handicap, die für die Werkstätten zu gut aber für den ersten Arbeitsmarkt doch nicht oder noch nicht fit genug sind.

Für die Pädagogische Gesamtleiterin Ulrike Reitelshöfer sind diese Arbeitsplätze außerhalb der beschützenden Werkstätten ein erster Schritt auf einem eventuellen Weg in ein normales Arbeitsfeld auf dem ersten Arbeitsmarkt. Im Sinne der Inklusion werde den Arbeitenden damit eine dauerhafte Form der Teilhabe ermöglicht. Sie könnten ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und weiter ausbauen und blühten dabei auf, wie immer wieder festzustellen sei. Dabei würden zunächst die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Beschäftigten ausgelotet und dementsprechend dann ein geeigneter Arbeitsplatz gesucht oder ganz neu geschaffen. Ulrike Reitelshöfer betont, wie dankbar die Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten allen Unternehmen im Chiemgau sind, die Außenarbeitsplätze zur Verfügung stellen, und stellt außerdem fest: „Für Unternehmen, die einem Menschen mit geistiger Behinderung einen Außenarbeitsplatz bieten, ergeben sich auch zahlreiche Vorteile. In erster Linie steht den Betrieben natürlich die Arbeitskraft für individuelle Tätigkeiten zur Verfügung. Darüber hinaus entwickelt sich in den Betrieben nach unserer Erfahrung aber oft auch eine soziale Dynamik, die alle Kollegen zum berühmten Blick über den Tellerrand anregt. Denn im Umgang mit Menschen mit Behinderung wachsen das gegenseitige Verständnis und der Respekt vor der Leistung des Kollegen mit Behinderung.“ Drei dieser Arbeitsplätze in Betrieben im Landkreis Traunstein stellt die Heimatzeitung in den nächsten Wochen vor.                          – mix