Energiepreispauschale für Werkstattbeschäftigte

Energiepreispauschale für Werkstattbeschäftigte

Energiepreispauschale für Werkstattbeschäftigte

Menschen mit Behinderung im Arbeitsbereich einer Werkstatt profitieren vom Maßnahmenpaket der Bundesregierung bezugnehmend auf die Energiepreispauschale.

Diese erfreuliche Nachricht für alle Beschäftigten ist im Werkstatt-Telegramm der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V., 08.06.22 (Werkstatt-Telegramm-8.2022-Energiepreispauschale-fuer-Werkstattbeschaeftigte) niedergeschrieben.

Wie geht es weiter?

Die Einmalzahlung bei Grundsicherungs- und Wohngeldempfängern betrifft:

Werkstattbeschäftigte, die Grundsicherungsleistungen nach SGB XII beziehen:

Diese Personen erhalten zusätzlich für den Monat Juli 2022 eine Einmalzahlung in Höhe von 200 €.

Die Einmalzahlung wird durch die Grundsicherungsämter ausgezahlt.

Wohngeldempfänger:

Bei Wohngeldempfängern wird ein einmaliger Heizkostenzuschuss gewährt. Anspruchsvoraussetzung ist, dass der Wohngeldempfänger mindestens einen Monat im Zeitraum von Oktober 2021 bis März 2022 im Wohngeldbezug war. Die Höhe des Heizkostenzuschusses ist nach der Haushaltsgröße gestaffelt (Ein-Personen-Haushalt: 270,00 € Zuschuss). Es ist kein gesonderter Antrag zu stellen. Die Auszahlung erfolgt über das Landratsamt.