Click to listen highlighted text!

Gelungenes Hoffest in Großornach

Gelungenes Hoffest in Großornach

Gelungenes Hoffest in Großornach

Ein entspanntes, gemütliches Hoffest, organisiert von Menschen mit und ohne Behinderung, hielt die Bioland-Gärtnerei der Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten Anfang Oktober ab. Bei herbstlichem, trockenem Wetter fanden viele Besucher den Weg nach Großornach bei Obing. 

Zur Begrüßung gab es für die Gäste im ersten Gewächshaus ein Glas Prosecco oder Saft. Nebenbei konnten sie sich über die Einrichtung informieren bzw. die ausdrucksvollen Gemälde von Grazyna Eder betrachten. 

Geschäftsführer Dr. Jens Maceiczyk begrüßte die Gäste und machte auf das neu erbaute fünfte Gewächshaus aufmerksam, das den Menschen mit Behinderung mehr Arbeitsmöglichkeiten bietet, besonders in der Winterzeit. 

Vormittags erklang unter der Leitung von Rita Fichter-Rollfinke Livemusik der ruhigeren Art, mit Hackbrett und Zither; nachmittags spielten die sechs Musiker der Gruppe „Uferlos“ bekannte Songs, die zum Mitwippen, -singen und –tanzen einluden. 

Für die Kinder gab es das bewährte Lagerfeuer, mit Würstlbraten und Stockbrot sowie Basteln und Malen im Gewölbe. Nachmittags erstaunte der Bauchredner Sepp mit Zauberkünsten und unterhaltsamen Bauchrednerkünsten. Bei Alt und Jung sehr beliebt war wieder die Pferdekutsche von Hans Stitzl, mit den fleißigen Kaltblütern Veit und Beni. 

Die Gärtnerei- und Wohnheimführungen wurden mit großem Interesse angenommen; und auch die Lesungen von Thomas Pummerer, der einige seiner Gärtnergeschichten zum Besten gab.

 

Click to listen highlighted text!