Herbstfest in der Nordwerkstatt “Gemeinsam feiern statt arbeiten”

Herbstfest in der Nordwerkstatt “Gemeinsam feiern statt arbeiten”

Die Beschäftigten der Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten amüsierten sich beim Herbstfest unter anderem beim Dosenwerfen. Foto: Pia Mix

Einen halben Tag lang mal die Arbeit ruhen lassen und dafür gemeinsam feiern, war das Motto am 09.09.2015 beim Herbstfest der Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten. Die Beschäftigten der Werkstätten in Traunreut und in der Gärtnerei Großornach genossen den Nachmittag bei gutem Essen, geselligen Spielen, Musik und Tanz.
Im Foyer der Werkstätten in der Bodelschwinghstraße und im angrenzenden Außenbereich vergnügten sich die Beschäftigten bei angenehmem Herbstwetter. Zur Musik von Ingo Rummel, den sich der Werkstattrat ausdrücklich wünschte, schwangen immer einige Paare das Tanzbein. „Am besten kommen Schlager an und aktuelle Hits, die sie mitsingen können“, weiß der erfahrene Musiker und erfüllt gern die Wünsche seiner Zuhörer. An einer kleinen Spielstraße konnten sich die Festbesucher im Dosenwerfen und Mohrenkopf-Fangen üben und dafür kleine Sachspenden als Preise gewinnen.
Die Platzverhältnisse in der Traunreuter Nordwerkstätte sind zunehmend beengt und die Fertigstellung des Neubaus im Gewerbegebiet bei Oderberg wird herbeigesehnt. Laut Betriebsleiter Franz Lohmeyer sollte noch in diesem Jahr das Dach auf den Rohbau kommen und bis Mitte nächsten Jahres die neue Werkstätte bezugsfertig sein. Eine Herausforderung an die Mitarbeiter der Werkstätten stellt nach den Worten Lohmeyers die Altersstruktur der Beschäftigten mit Behinderung dar. Die Senioren unter ihnen müssen Schritt für Schritt auf die bevorstehende Rente vorbereitet werden, um nicht nach Ende der Arbeitszeit in ein Loch zu fallen, in dem sie nichts mehr mit sich anzufangen wissen.
Feierlichkeiten wie Herbstfest, Faschingsgaudi oder Weihnachtsfeier sind bei den Beschäftigten stets eine willkommene Abwechslung zum Arbeitsalltag in den Werkstätten. Als nächstes steht das große Hoffest in der Bioland-Gärtnerei Großornach am Samstag, 3. Oktober, auf dem Programm. Dabei können Besucher von 10 bis 17 Uhr die Gärtnerei besichtigen, an den Verkaufsständen Produkte des Lebenshilfe-Ladens und verschiedener anderer Anbieter erwerben sowie die vielfältigen Unterhaltungsmöglichkeiten genießen.  – Artikel von Pia Mix/’Traunreuter Anzeiger