Hoffest in der Bioland-Gärtnerei Großornach

Hoffest in der Bioland-Gärtnerei Großornach

Am Muttertag fand in Großornach das 12. Hoffest statt. Die Bioland-Gärtnerei öffnete wieder ihre Türen, bot ihre selbst gezogenen Gemüse- und Kräuterjungpflanzen an, lud zu Führungen ein und hatte zusätzlich Anbieter anderer Bioprodukte eingeladen.

Für Jung und Alt hatten sich die Mitarbeiter der Bioland-Gärtnerei Großornach/Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten GmbH ein buntes Programm ausgedacht.

Ein Highlight gab es gleich am Anfang: Landrat Siegfried Walch besuchte die Bioland-Gärtnerei, schaute sich bei der Gelegenheit das Wohnheim sowie die Gewächshäuser an und führte, wie angekündigt, mit Interessierten Gespräche im gut geheizten Zelt.

Zur Begrüßung erhielten alle Frauen an diesem Tag ein Glas Sekt. Im sogenannten Gewölbe ließ Frau Gnad ihren Therapiehund “Luna” einige Kunststücke zeigen, Frau Hüßßen druckte mit Kindern und Erwachsenen Papierservietten oder Geschenkpapier, Kinder konnten sich schminken lassen und Blumentöpfe bemalen bzw. bepflanzen. Am Nachmittag amüsierte Clown Tuffi das Publikum und die Besucher hatten Gelegenheit zu einer Pferdekutschenfahrt.

Musikalisch wurde das Hoffest von zwei Musikgruppen umrahmt. Vormittags spielte die Imphausmusik bayerische Musik, nachmittags die Timeless Acoustic zeitlose Musik aus den 60-er, 70-er und 80-er Jahren.

Das etwas wechselhafte und kühle Wetter konnte die Stimmung nicht trüben, alle genossen den Tag.