Internationaler Mix von Praktikanten – Neue Praktikanten begrüßt

Internationaler Mix von Praktikanten – Neue Praktikanten begrüßt

Im Traunreuter Anzeiger erschien am Donnerstag, 8. September 2016 ein Bericht von Frau Mix über die neuen Praktikanten, die in den CLW einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren.  

SONY DSC

Sieben neue Praktikanten wurden Anfang September in den Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten begrüßt. Betreut werden sie von (vorne von links) Gerhard Ameiser, Ulrike Scharf und Christina Thomas. Foto: mix

Traunreut. In den Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten (CLW) in Traunreut und Traunstein/Haslach wurden am 1. September sieben neue Praktikanten begrüßt. Sechs von ihnen absolvieren ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst (Bufdi), einer macht ein Freiwilliges Soziales Jahr.

Wie jedes Jahr so lernen auch heuer Praktikanten der CLW die Arbeit in einer sozialen Einrichtung und den Umgang mit Menschen mit Behinderung kennen. Sie stammen aus den unterschiedlichsten Ländern. Ein junger Mann ist Bufdi mit Flüchtlingsbezug. Der Afghane wohnt in einer Flüchtlingsunterkunft in Otting und arbeitet nun für ein Jahr in der Traunreuter Werkstätte, wo er auch seine Sprachkenntnisse verbessern kann. Dazu kommen ein Medizinstudent aus Aserbaidschan, ein Student und eine Sozialpädagogin aus Bosnien, eine Lehrerin aus der Ukraine, zwei junge Menschen aus der heimischen Region, die sich nach ihrer Schulausbildung erst einmal sozial engagieren und dabei überlegen wollen, welche Richtung sie danach einschlagen.

Ulrike Reitelshöfer, Pädagogische Gesamtleitung der CLW, begrüßte die jungen Mitarbeiter, die in ihren Augen während dieses Jahres viel lernen könnten über Solidarität, Zusammenhalt, Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Gesellschaft. „Sie werden erfahren, dass es ganz normal ist, verschieden zu sein“, betonte Ulrike Reitelshöfer. Für die Werkstätten seien sie darüber hinaus eine große Bereicherung, da sie „frischen Wind“ reinbringen und: „die Vielfalt der Kulturen bereichert unser Team ungemein“.                    – mix