Michaela Seubert an Außenarbeitsplatz der CLW: städtische Kita

Michaela Seubert an Außenarbeitsplatz der CLW: städtische Kita

SONY DSC

Michaela Seubert hat einen Außenarbeitsplatz der CLW in der Kita in Traunstein und ist sehr gern mit den Kindern zusammen. Foto: mix

3. Teil der Serie über Außenarbeitsplätze der CLW

Der Traunreuter Anzeiger/Frau Mix veröffentlichte am 01.09.2016 einen 3. Bericht über Außenarbeitsplätze. In diesem Bericht geht es um Michaela Seubert, die in einer städtischen Kita in Traunstein arbeitet.

„Ein wertvoller Teil des Teams“

 

Traunstein. An einem Außenarbeitsplatz der Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten Traunreut ist Michaela Seubert aus Haslach beschäftigt. Die 27-Jährige arbeitet in der städtischen Kita am Klosterberg in Traunstein und fühlt sich dort sehr wohl. Einrichtungsleiterin Teresa Hain hebt hervor: „Michaela ist ein wertvoller Teil unseres Teams, wir wollen sie nicht mehr hergeben.“

Seit September 2013 ist Michaela Seubert in der Kita beschäftigt, zuvor arbeitete sie in den Chiemgau Lebenshilfe Werkstätten in Traunstein. Sie wollte aber schon immer was mit Kindern machen und versuchte bei verschiedenen Praktika den richtigen Platz zu finden.

Diesen hat sie nun offenbar in der städtischen Kita am Klosterberg. „Ich bin gern mit kleinen Kindern zusammen, das macht mir großen Spaß“, erzählt die junge Frau. In der Kita hilft sie in der Krippengruppe der „Wurzelkinder“ mit, wo Buben und Mädchen ab einem Jahr betreut werden. Sie unterstützt sie bei der täglichen Brotzeit, ist beim freien Spiel dabei sowie beim täglichen Morgenkreis und ist zudem für den Hauswirtschaftsbereich der Kita zuständig. Ihre Aufgaben erfüllt sie nach den Angaben ihrer Kolleginnen überaus gewissenhaft und sorgfältig. „Unsere Kinder sind ganz scharf darauf, mit der Michaela zu spielen, die lieben sie und bestürmen sie regelrecht“, erzählt die Gruppenleiterin Monika Lederer. Auch die Leiterin der Kita Teresa Hain ist vollauf zufrieden mit der jungen Mitarbeiterin: „Sie ist uns eine ganz große Unterstützung und bei allen sehr beliebt, im Team, bei den Eltern und bei den Kindern sowieso. Zu denen findet sie immer ganz schnell einen Draht.“

Als Job Coach der CLW ist Stefanie Überegger für Michaela Seubert zuständig, steht ständig in Kontakt mit ihr und erkundigt sich immer wieder, ob alles in Ordnung ist. Für sie ist in erster Linie wichtig, dass die Außenarbeitsstelle für die CLW-Beschäftigte passt, diese sich wohlfühlt und das Arbeitsverhältnis stabil verläuft. Bei der Traunsteinerin ist das offenbar der Fall, sie geht in ihrer Beschäftigung voll auf und betont: „Ich will hierbleiben und nicht wieder zurück in die Werkstätten.“                        – mix